View Sidebar
DEM 2020, Teil 1: Marius Deuer brilliert und holt Bronze in der U16

DEM 2020, Teil 1: Marius Deuer brilliert und holt Bronze in der U16

am 27. Oktober 20201 Kommentar

In einem Jahr, in dem eigentlich kaum Schach gespielt wird, liefert Marius Deuer dennoch beständig Stoff zum Berichten.

Bericht von Almut Steinbach

Auch in Corona-Zeiten findet ab und zu noch ein Schachturnier statt – so auch die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften. Und da es diesmal nicht um die Qualifikation für Welt- und Europameisterschaften ging (diese fallen alle aus oder sind ins Internet verlegt), durfte Marius als Bundeskaderspieler in einer höheren Altersklasse mitspielen.

Eigentlich noch in der U12 spielberechtigt, war er im Mittelfeld der U16 gesetzt. Aber dabei wollte es Marius nicht belassen. Nach einem ersten Sieg und einer Niederlage gegen den späteren deutschen Meister, gewann er dreimal in Folge und spielte plötzlich ganz oben mit. Eine Niederlage und ein über fast sechs Stunden schwer erkämpftes Remis später hieß es dann: Bronze und Marius war glücklich.

Dass während des Turniers streng auf die Hygiene-Vorschriften geachtet wurde, war klar- Das bedeutete dann auch mal zehn Stunden Maske tragen an Tagen mit Doppelrunde, aber das, so Marius, sei kein Problem, Hauptsache, man kann spielen!

Wer Lust hat, kann sich seine Partien hier anschauen, in einigen kann man die Handschrift von Johannes Bathray erkennen. Marius Lieblingspartie ist die gegen Simukov aus der dritten Runde  –  die neue Eröffnung hatte Marius im Sommer über Wochen aus einem Buch gelernt…

Marius DEM 2020_02

Bewegte Bilder von der Siegerehrung:

1 Kommentar