View Sidebar
Heimserie der Dritten reißt

Heimserie der Dritten reißt

am 22. Oktober 2019Kommentare geschlossen

Sechs Heimspiele, Sechs Siege – so die saisonübergreifende Bilanz unserer Dritten bis zum vergangenen Sonntag. Dann kam Steinhausen.

SC Weiße Dame Ulm 3 – SV Steinhausen 1         3,5:4,5

Kennt ihr das? Wenn man morgens aufwacht und irgendwie spürt, dass der Tag nicht gut werden wird? So zumindest erging es mir am vergangenen Sonntag. Zugegeben, es könnte weniger mit meinen hellseherischen Fähigkeiten zu tun haben als viel mehr damit, dass ich trotz extra früh gestellten Weckers partout nicht aus Morpheus‘ Armen entschwinden wollte. Was beginnen die Spiele ab der Bezirksliga auch um 9 Uhr? (Ich will wieder in die Landesliga! heul, schnüff…). Pünktlich war ich dann dennoch, sehr knapp zwar, aber immerhin. Meine ungute Vorahnung allerdings sollte sich bewahrheiten.

Gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Steinhausen war die Dritte auf dem Papier favorisiert, an den Brettern gelang es den Ulmern aber nicht, dieser Rolle gerecht zu werden. Dabei brachte Erich Bornmüller (8) die Gastgeber zunächst in Front, nachdem er ausgangs der Eröffnung eine Figur gewann und anschließend nichts mehr anbrennen ließ. Ziemlich zeitgleich mussten aber anschließend Haims Haitovs (6) und Achim Zahn (5) die Waffen strecken. Beide fielen einem schwachen Verteidigungswall um den eigenen Monarchen zum Opfer.

In der Partie von Alexander Hoffart (2) neigten sich die Waagschalen mal hier – mal dort hinüber, allerdings konnte keine Seite sich erkennbaren Vorteil herausarbeiten. In völlig ausgeglichener Stellung rauchten die beiden Kontrahenten folgerichtig die Friedenspfeife. Euer Berichterstatter an Brett 7 schien auch am Brett noch nicht richtig wach zu sein, zumindest dem Zeitverbrauch nach zu urteilen. Sein Gegner packte den Stonewall im Anzug aus und interpretierte diesen aggressiv mit einem frühen Turmschwenk nach h3. Schließlich fehlte der Turm aber zur Verteidigung der eigenen Grundreihe und der f-Linie, was Schwarz gewinnbringend ausnutzen konnte.

Zwar war der Gleichstand nun wiederhergestellt, doch der Gesamteindruck an den drei verbliebenen Brettern verhieß nichts Gutes. Matthias Goppelt (4) verteidigte eine unbequeme Stellung, während Franz Schmid (1) mit einem glatten Minusbauer in einem Läuferendspiel ums Überleben kämpfte. Einzig die Stellung von Rüdiger Boeck (3) schien vielversprechend. Nach zunächst ausgeglichenem Spielverlauf gelang es Rüdiger, den gegnerischen Damenflügel aufzureißen und mit seinen Schwerfiguren einzudringen. Immer enger zog Rüdiger die Kreise um den gegnerischen König, bis plötzlich sein Gegner Gegenspiel kreieren konnte und für einen schrecklichen Moment lang selbst die Partie für sich hätte entscheiden können. Allerdings verpasste der Steinhausener diese Möglichkeit, und Rüdiger brachte den vollen Punkt anschließend nach Hause. Kurz zuvor jedoch musste Matthias die Hand zur Gratulation reichen. Bei knapp werdender Zeit übersah er einen Bauerngewinn des Gegners, danach war seine Stellung trotz zähen Widerstandes nicht mehr zu halten. Auch Franz kämpfte noch lange um das Remis, allerdings bewies sein Gegner beeindruckende Geduld und Präzision bei der Verwertung des Endspielvorteils, sodass keine wirkliche Hoffnung mehr auf ein Mannschaftsremis aufkeimte.

Damit verliert die Dritte ihr erstes Heimspiel nach zuvor zwei Jahren ohne einen einzigen Punktverlust zuhause– und das verdient. Steinhausen setzt sich damit an der Spitze der Tabelle fest, während sich die Dritte momentan den dritten Platz mit Laichingen teilt. Am nächsten Spieltag geht es auswärts gegen Laupheim – dann hoffentlich mit besserem Omen als ein beinahe zu spät kommender Ersatzspieler.

Br. SC Weiße Dame Ulm 3 SV Steinhausen 1 3,5:4,5
1 Schmid,Franz (1884) Schätzle, Andreas (1851) 0:1
2 Hoffart, Alexander (1833) Rybka, Dieter (1675) ½:½
3 Boeck, Rüdiger (1719) König, Frank (1532) 1:0
4 Goppelt, Matthias (1703) Schätzle, Reinhard (1585) 0:1
5 Zahn, Achim (1567) Waltner, Herbert (1462) 0:1
6 Haitovs, Haims (1321) Gnandt, Michael (1450) 0:1
7 Kelemen, Alexander (1806) Wohnhaas, Kai 1:0
8 Bornmüller, Erich (1594) Bachmor, Martin (1266) 1:0

Zur 3. Mannschaft

Kommentare geschlossen