View Sidebar
Start nach Maß für die Erste – Fünfte ohne drei Spieler chancenlos

Start nach Maß für die Erste – Fünfte ohne drei Spieler chancenlos

am 16. September 2019Kommentare geschlossen

Für unsere erste und fünfte Mannschaft fiel am vergangenen Sonntag der Startschuss für die neue Saison.

SC Weiße Dame Ulm 1 – SF Pfullingen 1   5:3

Unsere erste Mannschaft startet mit unveränderter Aufstellung und unveränderten Ambitionen in die neue Saison. Von der Papierform her sollte die Erste auch in dieser Saison wieder nichts mit dem Abstieg zu tun haben und um einen Platz in der oberen Tabellenhälfte spielen. Ob mehr drin ist, ist durchaus fraglich, da mit der TG Biberach eine beeindruckend besetzte Mannschaft aus der Oberliga abgestiegen ist. Daneben werden auch wieder die üblichen Verdächtigen aus Ebersbach und die starken Neulinge aus Wernau ein Wörtchen vorne mitzureden haben.

Doch zunächst musste die Hürde Pfullingen genommen werden. Die Schachfreunde vom Fuße der Schwäbischen Alb waren in den vergangenen Jahren so etwas wie ein Lieblingsgegner unserer Ersten – die letzten drei Begegnungen gingen allesamt an die Münsterstädter. Dass man sich davon freilich nichts kaufen kann, ist klar – und von Beginn an schien Pfullingen auf dem besten Wege, dieses Mal die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Denn bereits relativ früh musste die Erste einem 0:2 – Rückstand hinterherlaufen. Maximilian Bildt geriet ausgangs der Eröffnung gegen den Sieger unserer OVM 2017 Michael Nagelsdiek unter die Räder, und auch Uwe Gebhardt musste recht bald die Waffen strecken. Anschließend wendete sich das Blatt jedoch zugunsten der Ulmer: die nächsten fünf beendeten Partien gingen allesamt an die Hausherren, wobei Arne Jochens eine gegen Ende wilde Partie für sich entscheiden konnte, Heiko in einer ruhigen Partie langsam Vorteile anhäufte und Franz-Josef ein Endspiel mit ungleichen Läufern und Turm gewann. Die Länge der Partien (Heiko Egle: 54 Züge, Arne Jochens: 60 Züge) zeugen jedoch von dem tollen Kampfgeist der Pfullinger, die unserer Ersten an diesem Tag wirklich alles abverlangten. In der längsten Partie des Tages erzielten die Pfullinger schließlich noch den Ehrentreffer: Rainer Wolf griff zum Ende einer 70-zügigen Seeschlange fehl, nachdem er sich zunächst Gewinnchancen herausgearbeitet hatte.

In einem Mannschaftskampf ohne ein einziges Remis konnte die Erste ihre Serie gegen Pfullingen also fortsetzen und darf sich über einen gelungenen Start in die neue Saison freuen.  Wie hart in dieser Liga aber um jeden Sieg gekämpft werden muss, erfuhr heute nicht nur unsere Erste, sondern auch die Biberacher, die als haushoher Favorit gegen Fils-Lauter nicht über ein 4:4 hinauskamen, oder die TSG Langenau, die sich mit selbigen Ergebnis gegen die Überraschungs-Aufsteiger aus Mengen begnügen musste. Es ist also alles angerichtet für eine spannende Saison, die am nächsten Spieltag gleich einen ersten Höhepunkt erreicht, wenn unsere Erste auswärts gegen sicherlich wütendene Biberacher antritt.

Br. SC Weiße Dame Ulm 1 SF Pfullingen 1 5:3
1 Jochens, Arne (2213) Altenhof, Martin (2182) 1:0
2 Fleischer, Frank (2169) Einwiller, Dieter (2045) 1:0
3 Egle, Heiko (2167) Bräuner, Uwe (2006) 1:0
4 Bildt, Maximilian (2156) Nagelsdiek, Michael (2013) 0:1
5 Weber, Franz-Josef (2077) Einwiller, Bernd (2066) 1:0
6 Wolf, Rainer (2001) Güss, Cornel-Andreas (2035) 0:1
7 Gebhardt, Uwe (1941) Nägele, Thomas (2014) 0:1
8 Schwab, Matthias (2111) Schubert, Martin (1924) 1:0

Zur 1. Mannschaft

SV Jedesheim 5 – SC Weiße Dame Ulm 5   6:2

In einer gegensätzlichen Gefühlslage befindet sich unsere fünfte Mannschaft, die nach ihrem überzeugenden Aufstieg aus der B-Klasse in der letzten Saison erst einmal Lehrgeld zahlen musste. Im Duell der beiden fünften Mannschaften erwiesen sich die Ulmer aber auch als besonders freundliche Gäste, da sie gleich drei kampflose Punkte mit nach Jedesheim brachten. Immerhin konnte Ilya Zomartova einen schönen Sieg einfahren, und Dominik Cirillo und Eugen Eiswirth jeweils höher gewerteten Gegnern ein Remis abtrotzen.

Trotz dieses sicherlich sehr unglücklichen Fehlstarts ist für unsere Fünfte natürlich noch alles drin. Mit einem gesunden Mix aus erfahrenen und jungen Spielern ist der Mannschaft sicherlich die ein oder andere Überraschung zuzutrauen – vielleicht ja schon am nächsten Spieltag gegen Berghülen 2.

Br. SV Jedesheim 5 SC Weiße Dame Ulm 5 6:2
1 Löffler, Florian (1602) Pieczka, Kevin (1393) 1:0
2 Reimann, Heiko (1545) Cirillo, Dominik (1452) ½:½
3 Geiger, Rolf (1551) Braig, Elmar (1637) +:-
4 Rieger, Max (1336) Zomartova, Ilya (1351) 0:1
5 Deiringer, Julius (1319) Eberle, Volker (1262) +:-
6 Brischar, Rolf (1314) Gerdes, Robert (1258) +:-
7 Ertle, Andre (1269) Eiswirth, Eugen (1131) ½:½
8 Rieger, Felix (1237) Bühler, Anna (976) 1:0

Zur 5. Mannschaft

Kommentare geschlossen