View Sidebar
Zum Stand der Dinge

Zum Stand der Dinge

am 18. Februar 2019Kommentare geschlossen

Die Saison geht in die heiße Schlussphase, und für einige unserer Mannschaften geht es noch um viel. Ein Überblick.

Da die Berichterstattung über die Mannschaftsspiele in den letzten Wochen nicht stattgefunden hat (dafür ein dickes Entschuldigung!), hier ein kurzer Überblick über das, was war, und was noch kommen wird.

Unsere Erste – Zwischen Ernüchterung und Hoffnung

Die erste Mannschaft überwinterte in der Verbandsliga Süd auf dem Platz an der Sonne und gab bis dato nur einen Mannschaftspunkt gegen Neckartentzlingen ab. Im nun nicht mehr ganz so neuem Jahr warteten mit Ebersbach und Pfullingen aber gleich zwei schwere Hürden, die es zu überwinden galt.

Zunächst ging es gegen den SV Ebersbach, der sich im bisherigen Verlauf der Saison überraschend schwer tat. „Nur“ vier Mannschaftspunkte nach fünf gespielten Runden passten nicht so ganz zu der starken Stamm-Acht und den Ergebnissen der letzten Jahre. Dass die Mannschaft einiges wieder gut machen wollte, bekam unsere Erste dann aber zu spüren, und wie! Ziemlich chancenlos ging man mit 2,5 – 5,5 im Filstal unter. Die Tabellenführung musste man dadurch an den SV Nürtingen abtreten.

Gegen die Schachfreunde Pfullingen gelang der Ersten wenige Wochen später eine deutliche Leistungssteigerung. Mit 5,5 – 2,5 konnte der Vizemeister der vergangenen Saison bezwungen werden. Nicht zuletzt dank dieses Sieges hat die Erste den Aufstieg noch in der eigenen Hand, da man am kommenden Sonntag (24.2.) gegen den Tabellenführer aus Nürtingen trifft und selbigen bei einem Sieg überholen würde. Doch selbst wenn dies gelingen sollte, müsste am letzten Spieltag noch ein Sieg gegen Albstadt gelingen, um sicher aufzusteigen. Also, unbedingt Daumen drücken!

Zur 1. Mannschaft

Unsere Zweite – Der Liga-Dino schwankt

In einem meiner ersten Berichte erwähnte ich, dass unsere Zweite nach dem Abstieg des SV Friedrichshafen in der vergangenen Saison die nun am längsten dauerhaft in der Landesliga vertretene Mannschaft ist. Der Vergleich mit dem Hamburger SV damals scheint sich nun zu rächen…

Aufgrund einer unglücklichen Niederlage gegen Ravensburg (3,5 – 4,5) noch im alten Jahr und einer deutlichen Niederlage gegen Tabellenführer Mengen im ersten Spiel des neuen Jahres (2,5 – 5,5) steckt die Zweite drei Runden vor Schluss mitten im Abstiegskampf. Am gestrigen Sonntag (17.2.) kam es zu einem echten Abstiegsgipfel gegen den Tabellenletzten Weingarten. Was dort passiert ist, erfahrt ihr ausführlich in einem seperaten Bericht.

Zur 2. Mannschaft

Unsere Dritte – Bronze oder Silber?

Nach einer sehr ordentlichen Saison steht unsere Dritte vor dem letzten Spieltag gegen die zweitplatzierten Schachfreunde Vöhringen auf dem dritten Tabellenplatz, von dem sie auch nicht mehr verdrängt werden kann. Der Landesliga-Absteiger Obersulmetingen scheint den direkten Wiederaufstieg bereits klar gemacht zu haben, denn selbst wenn Vöhringen unsere Dritte schlagen und Obersulmetingen verlieren sollte, so sprechen die Brettpunkte eindeutig für Obersulmetingen. Mit einem Sieg könnte sich die Dritte noch an Vöhringen vorbei auf den zweiten Platz vorschieben.

Zur 3. Mannschaft

Unsere Vierte – Mission Klassenerhalt geglückt

Zwei Spieltage vor Schluss steht fest: unsere Vierte spielt auch im nächsten Jahr in der Kreisliga! Mit einem deutlichen 5,5 – 2,5 – Sieg im Stadtderby gegen Wiblingen setzte sich die Vierte in das Mittelfeld der Tabelle ab und hat mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Die beiden verbleibenen Spiele gegen Berghülen und Riedlingen kann die Vierte also ohne Abstiegsgespenst im Nacken angehen.

Zur 4. Mannschaft

Unsere Fünfte – Mit Jugendpower in die A-Klasse?

Angeführt von Elmar Braig spielt unsere mit vielen jungen Nachwuchsspielern gespickte fünfte Mannschaft bisher eine fast makellose Saison. Lediglich gegen Seissen gab die Mannschaft einen Punkt ab und führt damit die Tabelle an. Am kommenden Spieltag geht es gegen  die zweitplatzierten Obersulmetinger, die allerdings bereits ein Spiel mehr als die Fünfte absolviert haben.

Zur 5. Mannschaft

Unsere Sechste – Versprechungen für die Zukunft

Auch unsere sechste Mannschaft besteht vor allem aus jungen Nachwuchsspielern und Einsteigern. Angesichts der teilweise deutlich erfahreneren Ligakonkurrenz sollte der vorletzte Tabellenplatz nicht überbewertet werden. Im Gegenteil, viele Einzelergebnisse sind sehr erfreulich und machen Lust auf mehr in den kommenden Jahren. Gestern (17.2.) gelang der Mannschaft ein beachtliches 3:3 gegen Westerstetten. Im letzten Heimspiel dieser Saison geht es noch gegen die sechste Mannschaft des SV Jedesheim.

Zur 6. Mannschaft

Kommentare geschlossen