View Sidebar
Jugendförderpreis für die
Stadtmeisterschaft der Jugend

Jugendförderpreis für die
Stadtmeisterschaft der Jugend

am 24. März 20182 Kommentare

Die „Stadtmeisterschaft der Jugend“, die 2017 bereits zum 5. Mal durch Jugendliche aus unserem Verein organisiert und durchgeführt wurde, erhielt auf dem 15. Sportkreistag einen Jugendförderpreis von 500 €. Der Jugendförderpreis wurde vom Sportkreis Alb-Donau und der Volksbank Ulm-Biberach mit insgesamt 20.000 € ausgestattet. 36 ugendprojekte wurden eingereicht, die alle eine Geldzuwendung erhielten.

Sarah, Frank und Fabian waren zur Preisverleihung in der Birkenlauhalle in Erbach-Ringingen erschienen. Das Jugendblasorchester eröffnete mit einem flotten Marsch. Sicher war die musikalische Gestaltung etwas ungewohnt für unsere Preisträger und vor der Auszeichnung stand eine lange Tagesordnung mit vielen Grußworten, technischen Schwierigkeiten mit dem Mikrophon und der animierten PowerPoint-Präsentation sowie eine Satzungsänderung und die Neuwahlen an.

Mit ihrer sportlichen Einlage aus der neuen Trendsportart: Jumping-Fitness hätten die 13 Mädchen, die auf den Trampolins rasante Bewegungsabläufe zeigten, fast noch das Rednerpult von der Bühne gestürzt.
Wichtige Impulse, die wir auch für unser Vereinsleben mitnehmen dürfen, sprach der Ringinger Ortsvorsteher Mack in einem Grußwort an:

In Anbetracht der digitalen Umwälzungen brauchen wir nicht noch weitere digitale Entwicklungen in den Vereinen, sondern den Menschen eins Punkt null. Die Menschen müssen sich aufgehoben wissen in einer Gemeinschaft. Die Gemeinde kann nur Räume zur Verfügung stellen aber mit Leben füllen müssen sie die Vereine.

Und der WLSB-Präsident Felchle ergänzte in seinem Referat:
„Die Vereine brauchen auch nicht mehr Regeln und Auflagen. Seit gefühlt 1000 Jahren werden auf Vereinsfesten rote Würste gegrillt, nun müssen aber die genauen Zutatenverzeichnisse auf jeder Speisekarte stehen.“ Und so kann ich die Ausführungen von Herrn Mack Wort für Wort unterstreichen.

Vereine werden künftig noch mehr die Rolle als ehrenamtlicher Jugendbetreuer und als ehrenamtlicher Seniorenbetreuer übernehmen müssen, wenn die gesellschaftliche Umgestaltung z. B. der Ganztagesbetreuung in Schulen gut bewältigt werden will.

„Mit dem Solidarpakt 3 des LSV und dem Land Baden-Württemberg wurde es endlich erreicht, dass die Übungsleiterpauschale von 1,80 € auf 2,50 € angehoben wurde.“

Gegen 21:30Uhr gab es schließlich die Preisübergabe und der Abschluss gipfelte in einer Aufführung der Fußballer, die auf die Bühne brachten, wie in Selbsthilfe der Sportstättenbau vorangetrieben wird. Im Wesentlichen mit viel Freibier!

(von Dr. Franz Schmid)

förderpreis_1
förderpres_2

2 Kommentare

  • Hannelore Ufschlag

    Herzliche Gratulation!!!
    Das habt ihr euch verdient!!!
    Jeder Verein wünscht sich solche engagierte Jugendliche!!!

  • Sarah Belgomri

    Vielen Dank Hanne! Wir haben uns sehr gefreut.:)