View Sidebar
Rückblick: Die Mannschaftskämpfe der letzten Wochen

Rückblick: Die Mannschaftskämpfe der letzten Wochen

am 20. Februar 2018Kommentare geschlossen

Besser spät als nie: ein paar Zeilen über die Mannschaftskämpfe der vergangenen Wochen.

Die letzten Wochen war es etwas ruhiger auf unserer Webseite, nicht zuletzt deshalb, weil die diversen Schreiberlinge einschließlich meiner Wenigkeit in einer Phase – Achtung, Übertreibung – verminderter Lebensfreude und niedriger kreativer Schaffungskraft steckten (oft auch einfach Prüfungsphase genannt). Da diese nun vorbei ist (zumindest für mich), wird es nun Zeit, eine kurzen Blick auf das wirklich Wichtige zu werfen: was ist in letzter Zeit auf den Brettern passiert?

Stuttgarter SF 1 – SC Weiße Dame Ulm 1   3,5:4,5   4,5:3,5

Für dieses Match muss man nun schon ein gutes Stück im Kalender zurückblättern, stattgefunden hat es fast genau vor einem Monat (21.01.), man möge uns die herbe Verspätung nachsehen. Erwähnt werden sollte es aber immerhin noch.

Kurios daran: als ich an eben jenem Spieltag das Ergebnis nachschaute, lautete das Ergebnis zunächst andersherum. Die große Freude über den vermeintlichen ersten Oberliga-Sieg währte aber nur kurz: offenbar handelte es sich um ein Versehen, das schnell korrigiert wurde. Dennoch: gegen die starken Stuttgarter nur so knapp zu verlieren, kann durchaus als Achtungserfolg gesehen werden, auch wenn Uwe Gebhardt wie auch schon gegen Heilbronn gewann, ohne eine Figur bewegt zu haben.

Daneben setzte Franz-Josef Weber seine erfolgreiche Saison mit einem Sieg weiter fort. Heiko Egle, Robert Mierzwa und Boris Berning steuerten jeweils einen halben Punkt bei.

Br. Stuttgarter SF 1 SC Weiße Dame Ulm 1 4,5:3,5
1 Benkovic, Petar (2307) Jochens, Arne (2233) 1:0
2 Neyman, Igor (2276) Smolny, Frieder (2168) 1:0
3 Strunski, Andreas (2229) Egle, Heiko (2164) ½:½
4 Hofmann, Martin (2171) Weber, Franz-Josef (2046) 0:1
5 Fritsch, Rolf (2167) Mierzwa, Robert (1990) ½:½
6 Gabriel, Robert (2133) Wolf, Rainer (2004) 1:0
7 Seyfried, Klaus (2123) Gebhardt, Uwe (1953) -:+
8 Migl, Dieter (2106) Berning, Boris (2006) ½:½

 

SC Weiße Dame Ulm 1 – SK Bebenhausen 1    1:7

Letzten Sonntag war unsere Erste erneut im Einsatz, dieses Mal fiel die Niederlage deutlich höher aus: gegen starke Gäste gelangen nur Arne Jochens am Spitzenbrett sowie Philipp Zitzelsberger am letzten Brett ein Remis. Für Philipp ist es bereits sein zweites beachtliches Remis in der Oberliga.

Zwei Spieltage bleiben der Ersten noch, um vielleicht noch den ein oder anderen Punkt zu erzielen. Zunächst geht es Mitte März zuhause gegen Schwäbisch Gmünd, den Abschluss der Saison bildet dann das Spiel gegen Schmiden/Cannstatt.

Br. SC Weiße Dame Ulm 1 SK Bebenhausen 1 1:7
1 Jochens, Arne (2233) Braun, Georg (2297) ½:½
2 Fleischer, Frank (2171) Bräuning, Rudolf Wilhelm (2259) 0:1
3 Egle, Heiko (2164) Carstens, Andreas (2195) 0:1
4 Weber, Franz-Josef (2046) Frick, Christoph (2215) 0:1
5 Wolf, Rainer (2004) Latzke, Boris (2192) 0:1
6 Gebhardt, Uwe (1953) Khadempour, Farhad (2141) 0:1
7 Hartmann, Thomas (1951) Roth, Jürgen Eugen (2099) 0:1
8 Zitzelsberger, Philipp (1849) Kitzberger, Joachim (2046) ½:½

Zur 1. Mannschaft

SF Mengen 1 – SC Weiße Dame Ulm 2   2:6

Mit diesem wichtigen Sieg im Spiel gegen Mengen, dass ebenfalls noch im Januar stattfand, konnte sich unsere Zweite im Mittelfeld der Tabelle festsetzten und hat nun ein gutes Polster zu den Abstiegsrängen. Dennoch ist der Abstieg noch möglich, wenn auch vieles dafür zusammenkommen müsste.

Die zwei Mannschaftspunkte aus diesem Match bekommen sogar noch etwas mehr Gewicht, wenn man sich das Restprogramm unserer Zweiten anschaut, das wahrlich nicht von Pappe ist: am kommenden Sonntag erwartet uns mit Ravensburg eine starke Mannschaft, die etwas überraschend noch mit dem Abstiegsgespenst zu kämpfen hat. Leichter wird es in den beiden Abschlussrunden aber auch nicht mehr:  zunächst bitten die unberechenbaren Postler zum Tanz, bevor es dann in der zentralen Abschlussrunde gegen den Tabellenführer aus Biberach geht.

Br. SF Mengen 1 SC Weiße Dame Ulm 2 2:6
1 Blazevic, Darko (1805) Hartmann, Thomas (1962) ½:½
2 Baur, Frank (1976) Sieber, Heiko (1910) 0:1
3 Härle, Rudolf (1932) Deißler, Helmut (1839) 0:1
4 Wernard, Dieter (1798) Zitzelsberger, Philipp (1849) 0:1
5 Schuler, Dominik (1729) Baur, Norbert (1734) 1:0
6 Kott, Frydolin (1689) Lepschi, Albert (1726) ½:½
7 Leser, Alfred (1701) Schmid, Franz (1890) 0:1
8 Fasshauer, Heinrich (1666) Deuer, Marius (1777) 0:1

Zur 2. Mannschaft

SC Weiße Dame Ulm 3 – SC Laupheim 2   6:2

Mit selbigen Ergebnis konnte unsere Dritte ihre Tabellenführung im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Laupheim Anfang des Monats verteidigen. Bei zwei verbleibenden Spieltagen hat die dritte Mannschaft nun drei Punkte Vorsprung auf Platz zwei. Bis zu einem möglichen Aufstieg müssen aber noch die Hürden Thalfingen und Langenau 3 genommen werden.

Br. SC Weiße Dame Ulm 3 SC Laupheim 2 6:2
1 Deuer, Marius (1777) Zuger, Zvonko (1537) +:-
2 Schmid, Franz (1890) Mayer, Matthias (1532) 1:0
3 Hoffart, Alexander (1728) Mayer, Johannes (1479) 1:0
4 Boeck, Rüdiger (1655) Kanala, Richard 1:0
5 Zahn, Achim (1466) Schauwecker, Franz-Anton (1521) ½:½
6 von Koschitzky, Ignacio Simo (1577) Gröner, Martin (1469) 0:1
7 Bornmüller, Erich (1588) Siebel, Wolfgang (1385) ½:½
8 Kelemen, Norbert (1539) Aberle, Frederico (1356) 1:0

Zur 3. Mannschaft

SC Weiße Dame Ulm 4 – SV Jedesheim 5   2,5:3,5  4,5:3,5

Ebenfalls noch Hoffnungen auf einen Aufstieg kann sich die Vierte machen, die sich diesen Umstand allerdings nur mäßig verdient hat. Dabei begann der Mannschaftskampf für die Vierte zunächst wie gemalt: die Gäste aus Jedesheim brachten zwei Gastgeschenke in Form von kampflosen Punkten mit, sodass der Arbeitstag für Erich Bornmüller und Norbert Kelemen bereits vorbei war, bevor er überhaupt richtig begonnen hatte.

Nach nur etwas über einer Stunde konnte Kevin Pieczka die Führung sogar noch weiter ausbauen: einen Materialvorteil aus dem Mittelspiel verwertete er mit den weißen Steinen im Endspiel souverän.

Die frühe und deutliche Führung brachte aber leider keine Sicherheit mit sich: nur wenige Minuten später fiel der Anschlusstreffer für die Gäste, da Ljubisav Topalovic seine Stellung nicht mehr halten konnte. Auch an den anderen Brettern lief nicht viel zusammen: Haims Haitovs unterlief ein Fingerfehler in der Eröffnung, der eine glatte Figur kostete. Hier war nicht mehr viel zu machen, die Jedesheimer waren wieder bis auf einen Punkt herangerückt.

Bernd Rieken versuchte, mit Schwarz am Königsflügel aktiv zu werden, rieß dafür aber seine eigene Königsstellung auf und wurde ausgekontert – 3:3!

Die beiden verbliebenen Bretter ließen leider auch nichts Gutes erahnen. Dominik Cirillo ließ sich in der Eröffnung auf ein taktisches Gemetzel ein, an dessen Ende er mit einer Minusfigur dastand, dafür aber immerhin zwei Bauern und etwas Stellung als Kompensation hatte. Im weiteren Verlauf aber gewann sein Gegner die Oberhand…und bot dann Remis an! Dominik nahm angesichts seiner schlechten Stellung das Friedensangebot natürlich an.

Beim Stande von 3,5:3,5 lief noch die Partie von Robert Gerdes, bei der die Waagschalen wild hin – und herschaukelten. Beide Seiten konnten zwischenzweitlich Vorteil reklamieren, am Ende einer unübersichtlichen Partie hatte Robert das bessere Ende für sich und konnte den knappen Sieg eintüten.

Die Vierte profitiert letztlich von den zwei kampflosen Punkten und hat damit nach wie vor die Chance, aus eigener Kraft den Aufstieg zu schaffen. Dazu müssen aus den beiden verbliebenen Spielen gegen Jedesheim 4 und Obersulmetingen 2 mindestens drei Mannschaftspunkte erreicht werden.

Br. SC Weiße Dame Ulm 4 SV Jedesheim 5 4,5:3,5
1 Bornmüller, Erich (1588) Löffler, Florian (1668) +:-
2 Kelemen, Norbert (1539) Geiger, Rolf (1503) +:-
3 Rieken, Bernd (1373) Zell, Hannah (1538) 0:1
4 Topalovic, Ljubisav (1368) Löffler, Bruno (1238) 0:1
5 Gerdes, Robert (1302) Rieger, Max (1276) 1:0
6 Pieczka, Kevin (1323) Rieger, Felix (1139) 1:0
7 Haitovs, Haims (1262) Haustein, Hans (1127) 0:1
8 Cirillo, Dominik (1236) Bolkart, Hubert (1101) ½:½

Zur 4. Mannschaft

SC Weiße Dame Ulm 5 – TSV Seissen 1   1,5:6,5

Die Fünfte musste am vergangenen Sonntag leider eine deutliche Niederlage einstecken. Dominik Cirillo gelang dabei an Brett 1 ein beachtliches Remis, während Dennis Wehrwein seine Partie am achten Brett für sich entscheiden konnte und nun bei 3/3 Punkten steht!

Die bereits letzte Runde in der B-Klasse findet Ende März gegen Riedlingen 2 statt.

Br. SC Weiße Dame Ulm 5 TSV Seissen 1 1,5:6,5
1 Cirillo, Dominik (1236) Bayer, Karl-Heinz (1371) ½:½
2 Siegel, Julian (1158) Kast, Heinz (1370) 0:1
3 Armstrong, Paul (1022) Ott, Sebastian (1287) 0:1
4 Eiswirth, Eugen Fülle, Hans-Jörg (1228) 0:1
5 Gettinger, Oleg Alecksandr (827) Hörrle, Walter (1219) 0:1
6 Tellbach, Joshua (953) Pfetsch, Michael (1160) 0:1
7 Eiswirth, Marc (1028) Polzer, Bastian (1113) 0:1
8 Wehrwein, Dennis Bayer, Hans (1060) 1:0

Zur 5. Mannschaft

Kommentare geschlossen