View Sidebar
5. Mannschaft bekommt Prügel in Neu-Ulm

5. Mannschaft bekommt Prügel in Neu-Ulm

am 14. Januar 2018Kommentare geschlossen

Für die 5. Mannschaft lief es in Neu-Ulm nicht gut.Schon nach einer halben Stunde war die erste Partie entschieden – dabei waren noch gar nicht viele Züge gezogen worden. Aber leider hatte Joshua Tellbach noch nicht rochiert, sein Springer stand auf e7 und nach g6 hopste einfach der weiße Springer von Daniel Lutz auf f6 und setzte matt. Aber auch Vater und Sohn Eiswirth standen irgendwie ziemlich schnell kaputt. Der Verfasser dieser Zeilen kam aus der Eröffnung nicht sehr gut raus gegen Gerald Fix, bald stand ein ziemliches Chaos auf dem Brett, bei dem der eigene König leider schneller dran glauben musste, als der gegnerische. Bis dahin hatte aber auch Oleg Gettinger gegen Felix Müller eine Dame verloren. Lediglich Dennis Wehrwein rettete die Ehre und gewann als einziger die Partie. Nachdem auch Julian Siegel verloren hatte, bevorzugte Dominik Cirillo mit Vorteil das Remis einem stundenlangen Kampf, der an der deutlichen Niederlage nichts mehr hätte ändern können.

Zum Gesamtergebnis

Kommentare geschlossen