View Sidebar
Tolles Ergebnis für Marius Deuer!

Tolles Ergebnis für Marius Deuer!

am 11. Juni 2017Kommentare geschlossen

Unser diesjähriger Starter bei der DJEM 2017 Marius Deuer belegte in der U10 nach 11 Runden einen tollen 8. Platz. Das ganze Turnier über war er immer in der Spitzengruppe zu finden, erst zwei Niederlagen am Ende verhinderten eine noch bessere Platzierung. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Bericht von Almut Steinbach

Das Hotel Sauerland Stern ist groß und dominiert den Ort Willingen. Über 1 000 Menschen widmen sich dort acht Tage lang dem Thema Schach und Marius ist sichtlich beeindruckt. 58 Jungen spielen in der Altersklasse U10 elf Runden lang die deutsche Meisterschaft aus und bei allen wird es ein ziemliches Auf und Ab. Bis zur letzten Runde bleibt offen, wer siegt und wer unter die ersten zehn kommt. Auch bei Marius wechseln sich gute und schwierigere Tage ab. Er gewinnt oft, gibt aber auch mal Punkte ab, Fehler passieren nicht nur Achtjährigen. Eine neue Erfahrung ist für ihn auch, über elf Runden an den vorderen Live-Brettern zu spielen. Man kann alle seine Partien im Internet verfolgen. Neu ist zusätzlich, dass mit Vor- und Nachbereitung und wirklich langen Partien kaum Zeit bleibt für andere Dinge als Schach. Sein Trainer, Johannes Bathray, der sich extra Zeit genommen hat für die Reise, leistet dabei Großartiges. Aber ein Besuch bei der Sommerrodelbahn, Kegeln oder Schwimmen am Abend darf es dann doch sein. Zurück zum Schach wird ganz wichtig: Er gibt nie auf, weder ein einzelnes Spiel noch sein persönliches Turnierziel. Und so gelingt es ihm in der letzten Runde den siebten Punkt zu holen und damit sein selbst gesetztes Ziel zu erreichen. Damit landet er auf Platz 8, übrigens derselbe Platz, den er von seiner DWZ-Zahl zurzeit in der U10 in Deutschland hält. Ein wirklich gutes Ergebnis zumal er als jüngerer Jahrgang angetreten ist und für das nächste Jahr steht das Ziel fest: erst die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft und dann ein Platz unter den ersten sechs.
Marius Deuer und sein Trainer, Willingen 2017

Kommentare geschlossen