View Sidebar
Friedensfest beim Großkampftag

Friedensfest beim Großkampftag

am 11. Dezember 2016Kommentare geschlossen

Drei Mannschaften waren am heutigen Sonntag zuhause im Einsatz: die Zweite empfing die Schachfreunde aus Mengen, die Vierte hatte es mit Obersulmetingen zu tun und die Sechste spielte gegen Vöhringen.

Das Kurioseste vorweg: obwohl alle drei Matches sehr umkämpft waren, konnte keines von ihnen einen Sieger hervorbringen. Ob dies an der friedlichen Stimmung in der Vorweihnachtszeit lag? Möglicherweise, auf den Brettern allerdings ging es nicht immer nur friedlich zu.

SC Weiße Dame Ulm 2 – SF Mengen 1   4:4

Das Landesliga-Match sei hiermit erwähnt – ein ausführlicher Spielbericht hierzu folgt in Kürze.

SC Weiße Dame Ulm 4 – SC Obersulmetingen 2   4:4

Große Verantwortung für eines unserer Nachwustalente: beim Stande vom 3,5:3,5 kämpfte Philipp Lerche noch in einem komplizierten Endspiel um den Sieg, am Ende blieb es aber beim Remis. Damit steigert er seinen Score in seiner ersten Saison (!) auf 2,5/3, und das gegen einen beeindruckenden Gegnerschnitt. Alle Achtung! Für die übrigen Punkte sorgten Daniel D’Souza (2), Norbert Kelemen (3) und die Remis von Bernd Rieken, Nils Böck und Robert Gerdes.

Mit drei Punkten geht es also in die Winterpause – im neuen Jahr dann kann gegen den Tabellenletzten aus Reute vielleicht der Klassenerhalt schon (fast) eingetütet werden.

Zur 4. Mannschaft

SC Weiße Dame Ulm 6 – SF Vöhringen 3   1,5:1,5

Dieses recht merkwürdige Ergebnis kam dadurch zustande, dass auf beiden Seiten jeweils ein Spieler fehlte. Eugen Eiswirth konnte seine Partie am zweiten Brett gewinnen, Dominik Cirillo spielte am ersten Brett nach langem Kampf Remis, während Marc Eiswirth seine Partie leider verlor. Damit überwintert unsere Sechste auf einem guten dritten Rang, im neuen Jahr trifft man dann auf Langenau 4.

Zur 6. Mannschaft

Kommentare geschlossen