View Sidebar
Ausgeglichener Saisonstart

Ausgeglichener Saisonstart

am 22. September 2016Kommentare geschlossen

Ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage stehen nach dem ersten Spieltag der neuen Saison am vergangenen Sonntag zu Buche. Eine echte Überraschung war auch dabei.

Post SV Ulm 1 – SC Weiße Dame Ulm 2   4:4

So kann man mal eine Saison beginnen! Hätte uns jemand vor dem Spiel gesagt, dass wir hier einen Punkt mitnehmen, hätten wir ihn wohl für verrückt erklärt. Die Post ist auf dem Papier mit einer verbandsligareifen Stammaufstellung klarer Ligaprimus, zudem brachten wir als gute Gäste auch noch ein Gastgeschenk in Form eines kampflosen Punktes mit. Glücklicherweise für uns konnte die Post nur drei ihrer Stammspieler an die Bretter bringen; somit mussten wir nicht befürchten, völlig unter die Räder zu kommen.

Ganz im Gegenteil: der Mannschaftskampf verlief durchaus vielversprechend für uns. Den Ausgleich erzielte Jürgen Bühler (4), der in einem ausgeglichenen Mittelspiel mit Schwarz die Initiative ergreifen konnte und diese in einen vollen Punkt umwandelte. Thomas Hartmann (3) sorgte dann für die 2:1-Führung. Mit Turm und Bauer gegen zwei Leichtfiguren trickste Thomas seinen Gegner aus und luchste ihm einen Springer ab – den Punkt ließ er sich nicht mehr nehmen.

Ein sensationelles Debut für die Weiße Dame lieferte Franziska Fröhlich (5) ab, die sich mit Weiß gesund und solide aufbaute und ihr Plus schließlich in einem sehenswerten Königsangriff verwertete. Klaus Locher (8) konnte lange Zeit die Bemühungen seines Gegners Paroli bieten, im Turmendspiel ließ er sich aber überliesten und musste leider die Segel streichen. Im Gegenzug stellte Albert Lepschi (7) den alten Abstand wieder her. Schon früh in der Eröffnung konnte er seinem Gegner einen Bauern abluchsen, den er dann nicht mehr hergab und im Endspiel verwertete.

Heiko Sieber (1) spielte gegen seinen wertungstechnisch deutlich überlegenen Gegner frech und angriffslustig auf, am Ende musste aber auch er sich geschlagen geben. Beim Stande von 4:3 reichte nun ein Remis von Alexander Kelemen (6). Lange sah seine Stellung auch sehr vielversprechend aus: den passiven weißen Aufbau nutze er, um früh die Initiative zu ergreifen und Druck auf den gegnerischen Monarchen auszuüben. Dafür brauchte er aber einmal mehr zuviel Zeit; bald schon ging ihm die Zeit und die Ideen aus. Schließlich wickelte er in ein scheinbar totes Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und einem Turmpaar ab. Durch unüberlegte Bauernzüge schwächte er seine Stellung aber vollkommen unnötig und gab seinem Gegner so die Möglichkeit, auf den unbedingt benötigten vollen Punkt zu spielen. Alex hätte die Stellung kurz vor Schluss sogar noch Remis halten können, diese Möglichkeit ließ er sich aber entgehen. Ärgerlich für die Mannschaft und ihn selber, diese Niederlage wäre vermeidbar gewesen.

Nichtsdestotrotz kann man mit dem 4:4 mehr als zufrieden sein. Am nächsten Spieltag geht es zuhause gegen Biberach 2.

Zur 2. Mannschaft

Ssg Fils-Lauer 1 – SC Weiße Dame Ulm 1   2,5:5,5

Einen glatten Sieg feierte die Erste zum Auftakt in die neue Saison auswärts gegen die Ssg Fils-Lauter. Ein geschenkter Punkt und die Siege von Neuzugang Arne Jochens (1), Franz-Josef Weber (3), Uwe Gebhardt (5) und Viktor Lainburg (7) sowie das Remis von Frank Fleischer (2) sorgten für die ersten beiden Mannschaftspunkte der Saison. Am nächsten Spieltag empfängt man die Königskinder aus Hohentübingen.

Zur 1. Mannschaft

TSV Berghülen 2 – SC Weiße Dame Ulm 4   5:3

Weniger gut startete dafür die Vierte in die neue Spielzeit der A-Klasse. Es muss aber gesagt werden, dass man nur zu fünft antrat. So gesehen, ist das Ergebnis sogar nicht ziemlich knapp. Frederic Goda (1) und – besonders erfreulich – Youngster Philipp Lerche (7) konnten ihre Partien siegreich gestalten, während Berthold Sauter (5) und Robert Gerdes (6) ein Remis holten. Am nächsten Spieltag kann man hoffentlich komplett dem SV Jedesheim 4 entgegentreten.

Zur 4. Mannschaft

 

Kommentare geschlossen