View Sidebar
Robert Mierzwa ist Württembergischer Jugendmeister!

Robert Mierzwa ist Württembergischer Jugendmeister!

am 2. April 20163 Kommentare

Sensationeller Erfolg für Robert Mierzwa: Seine letzte Teilnahme an einer WJEM beendete er mit einem krönenden Abschluss:

DSCF8643In Lindau spielte er gegen die DWZ-Favoriten Tobias Schmidt und Kornel Maj Remis und gewann alle anderen Partien. Nachdem der zweitgesetzte Kornel durch eine Niederlage gegen Christian Waibel aus dem Rennen flog, lieferten sich Robert und Tobias ein spannendes Kopf- an Kopfrennen. Am Ende hatte Robert aber mit einem Buchholzpunkt Vorsprung die Nase vorne und wurde Württembergischer Meister der U18!

Bei David Ringhut lief es dagegen nicht so gut. Bereits in der ersten Runde gab er einen halben Punkt gegen den nominell unterlegenen Jan-Sebastian Pajak ab und verlor in der 2. Runde gegen Abdulhamit Gündogdu. Nach dem ersehnten Sieg in der 3. Runde folgte eine Remisserie und der 11. Platz.

Esad Zor (U10) und Sarah Belgomri (U16w) hatten das erste Mal bei der WJEM mitgespielt und hier die notwendige Spielerfahrung gesammelt.

WJEM_2016

DSCF8646Bei einem Jugendturnier zählen aber nicht nur Tabellen, Wertungszahlen und Platzierungen. Mindestens genauso wichtig ist der Spaßfaktor! Neben der Vorbereitung auf die nächste Runde, konnten sich die Kinder und Jugendlichen ihre Zeit mit Volleyball, Fußballtennis und Tischtennis vertreiben. Sarah, David und Robert nutzten einen freien Vormittag, um beim Joggen Frischluft zu tanken. Für die Unternehmungslustigsten boten Bodensee und Alpen zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, die auch vom Wetter größtenteils unterstützt wurden.

DSCF8641Auf das bei weitem waghalsigste Abenteuer begab sich aber David, der darauf verzichtete mit dem Zug nach Lindau zu fahren. Stattdessen schnappte er sich schon einen Tag vor Turnierbeginn sein Fahrrad und brachte sportliche 120 km hinter sich! Natürlich fuhr er auch mit dem Fahrrad zurück, ganz gleich, wie anstrengend das Turnier war.

DSCF8647Neben diesen sportlichen Leistungen, blieb aber auch ein legendärer Kassenzettel in Erinnerung. Da einer der Spieler vegan lebt, konnte er nicht auf das Essen in der Jugendherberge zurückgreifen, um seinen beträchtlichen Appetit zu stillen. So landete schließlich ein unvergesslicher Einkauf in Davids und Roberts Zimmer: Feldsalat, Spinat und Karotten, wurden von 2,7 kg Bananen, einer Honigmelone und jeweils zwei Mangos, Avocados und Kokosnüssen begleitet. Das alles wurde von einem einzigen Spieler roh verzehrt!

3 Kommentare

  • Falco Nogatz

    Wow, ein super Erfolg! Herzlichen Glückwunsch Robert, ich freu mich aufs Wiedersehen zur Deutschen Meisterschaft in Willingen! 🙂

  • Ebenfalls von mir Glückwunsch und viel Erfolg bei der Deutschen.

  • Boris

    Glückwunsch Robert – Du hast Dich auch in der Ersten schon bewährt, in der nächsten Saison hoffentlich noch öfter.