View Sidebar
2. Jugendmannschaft verpasst Chance gegen Lindau

2. Jugendmannschaft verpasst Chance gegen Lindau

am 23. Januar 2016Kommentare geschlossen

Im Angesicht eines DWZ-Vorsprungs von 500 bis 600 Punkten an den ersten drei Brettern für Lindau, erschien das Spiel von vornherein entschieden. Da aber genau die ersten drei Bretter nicht antraten und die Lindauer das 1. Brett sogar frei ließen, war auf einmal aber doch wieder alles offen, wenngleich auch bei den Ulmern zwei Stammspieler  – darunter Brett 1 – ersetzt werden mussten.

Die Ulmer gingen also mit 1:0 in Führung, doch Massimo Candreva verlor nach wenigen, viel zu schnell gespielten Zügen die Dame und der Ausgleich erfolgte bald. An Brett 4 stieß Marius Deuer auf seinen Rivalen, den U10-Meister Julius Weissenberger. Wie schon bei der BJEM zog Marius den Kürzeren. Dagegen gewann Philipp Lerche souverän gegen Kenan Karabag an Brett 6. Höchste Spannung gab es an Brett 5, denn sowohl Paul Gebhardt als auch seine Gegnerin Betty Görnitz führten einen tödlichen Angriff durch, bei dem Betty mit einem einzigen Zugvorsprung gewann. Dominik Cirillo hatte an Brett 2 bereits einen Vorsprung von zwei Bauern und einer Qualität, opferte die Qualität dann aber in der Annahme, dass die Bauern nicht mehr haltbar wären, stellte im Damenendspiel aber den einen wieder ein, den nächsten konnte er nicht halten, die Partie endete Remis.

 

Br. SC Weiße Dame Ulm 2 SC Lindau 1 2,5:3,5
1 Hitzler, Max Finkous, Robert + : –
2 Cirillo, Dominik Freitag, Vittorio ½ : ½
3 Candreva, Massimo Baron, Simon 0 : 1
4 Deuer, Marius Weissenberger, Julius 0 : 1
5 Gebhardt, Paul Görnitz, Betty 0 : 1
6 Lerche, Philipp Karabag, Kenan 1 : 0

Kommentare geschlossen