View Sidebar
Deftige Auftaktniederlage für die erste Jugendmannschaft

Deftige Auftaktniederlage für die erste Jugendmannschaft

am 18. Oktober 2015Kommentare geschlossen

Gegen eine starke Mannschaft aus Stuttgart war für unsere erste Jugendmannschaft im Auftaktspiel der neuen Saison nichts zu holen.

Der Samstagnachmittag ist nicht nur ein Garant für spannende Fußballbegegnungen, sondern auch für dramatische Schlachten auf den 64 Feldern. Die neue Saison der Verbandsjugendliga hat begonnen! Für unsere erste Jugendmannschaft begann die Saison am gestrigen Samstag auch sogleich mit einem echten Kracher: Heimspiel gegen die Stuttgarter Schachfreunde. Das dies kein leichtes Spiel werden würde, war bereits im Vorfeld klar, da mit Frank Bitter und Robert Eikmanns gleich zwei wichtige Stammspieler ausfielen, für die erst zwei Tage vor dem Spiel Ersatz gefunden werden konnte. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Daniel Überreiter und Nils Weiss, die bereitwillig eingesprungen sind.

Dass die Stuttgarter nicht nach Ulm gereist sind, um dann mit leeren Händen nach Hause zu fahren, konnte man leicht an deren Aufstellung ablesen: mit Mark Kvetny und Kornel Maj standen unseren Spitzenbrettern, bestehend aus Robert Mierzwa und Katja, zwei echte DWZ-Schwergewichte gegenüber. Bedauerlicherweise mussten die Stuttgarter aber das Brett 3 frei lassen, somit war der Arbeitstag für David bereits beendet, bevor er überhaupt angefangen hatte.

Es dauerte jedoch nicht lange, da war unser geschenkter Vorsprung auch schon egalisiert. Nils Weiss, der sein Debüt in der ersten Jugendmannschaft gab, hielt lange Zeit gut mit, verlor jedoch im Mittelspiel unglücklich Material und musste folglich die Waffen strecken. Und auch die anderen Bretter gaben wenig Hoffung auf einen Punktgewinn an diesem Tag. Robert spielte eine gute Partie mit den schwarzen Steinen und konnte die Partie lange ausgeglichen gestalten, musste am Ende aber die Hand zur Gratulation reichen. Katja verlor in der Eröffnung früh einen Bauern, konnte diesen aber im weiteren Verlauf der Partie zurückerobern und die Partie offen gestalten, doch letzlich setzte sich ihr Gegner im Endspiel durch.

Meine Wenigkeit erwischte an Brett 4 einen rabenschwarzen Tag. Mit den weißen Steinen konnte ich meinen jungen Gegner in der Hauptvariante der Königsindischen Verteidiung kaum unter Druck setzten und fand auch nicht die richtige Verteidigung gegen dessen Königsflügelangriff, sodass ich mich ziemlich chancenlos bereits nach 31 Zügen ergeben musste. Einzig Daniel an Brett 5 erreichte eine aussichtsreiche Stellung, die nach einigen taktischen Verwicklungen jedoch im Remis endete.

Den Saisonstart haben wir uns sicherlich anders vorgestellt, doch an diesem Tag waren wir einfach chancenlos, daher geht die 1,5-4,5 Niederlage auch in der Höhe völlig in Ordnung. Nun heißt es Wunden lecken und nach vorne blicken auf den zweiten Spieltag, an dem uns mit der Mannschaft aus Sontheim gleich die nächste schwere Aufgabe erwartet.

Ein herzliches Dankeschön auch noch an Katja, die extra aus München zum Spiel angereist kam!
Zur 1. Jugendmannschaft
 

 

Kommentare geschlossen