View Sidebar
Nichts zu holen für die Fünfte gegen Wiblingen

Nichts zu holen für die Fünfte gegen Wiblingen

am 22. September 2015Kommentare geschlossen

Für unsere fünfte Mannschaft begann die neue Saison in der A-Klasse mit einer deutlichen Niederlage gegen den Stadtrivalen aus Wiblingen.

Endlich ist es wieder soweit, die Sommerpause ist vorbei und die schachlichen Wettkämpfe können beginnen! Am vergangenen Sonntag  begann für unsere zweite, dritte und fünfte Mannschaft die neue Saison. Für die fünfte Mannschaft, die bereits  in der letzten Saison bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt zittern musste, wird es auch in diesem Jahr nicht leichter werden. Aufgrund einiger Abwanderungen aus den höheren Mannschaften mussten nun einige Spieler aus der letztjährigen fünften Mannschaft die vierte Mannschaft auffüllen. Für die Fünfte bedeutet dies ein erheblicher Qualitätsverlust, der nur bedingt aufgefangen werden konnte. Dafür bekommen nun viele junge Spieler die Möglichkeit, sich in einer höheren Liga zu beweisen. Ohne Frage aber wird sich der Blick der neu aufgestellten fünften Mannschaft wieder nach unten richten müssen.

Am Sonntag war dann mit den Stadtrivalen aus Wiblingen gleich zum Auftakt einer der Mitfavoriten auf den Aufstieg zu Gast. Zwar trat die fünfte Mannschaft nahezu in Bestbesetzung an, trotzdem waren die Wiblinger an jedem Brett wertungstechnisch teilsweise deutlich überlegen. Dementsprechend klar war am Ende auch das Ergebnis: mit 2:6 mussten sich unsere junge Fünfte geschlagen geben. Immerhin jedoch konnten einige Spieler erste Achtungserfolge erzielen: In seiner ersten Saison an Brett 1 knöpfte Kevin Pieczka seinem Gegner einen halben Punkt ab, ebenso wie Mannschaftsführer Berthold Sauter an Brett 3. Daniel D’Souza konnte seinen Gegner an Brett 2 sogar bezwingen und sorgte so für den Ehrentreffer.

Am nächsten Spieltag hat die Fünfte bei einem Auswärtsspiel in Riedlingen die Möglichkeit, die Auftaktniederlage schnell vergessen zu machen. Wir drücken die Daumen!

Kommentare geschlossen