View Sidebar
Auch die vierte Mannschaft startet mit einer Niederlage

Auch die vierte Mannschaft startet mit einer Niederlage

am 29. September 2015Kommentare geschlossen

Im ersten Saisonspiel in der Kreisliga muss unsere vierte Mannschaft einen ersten Rückschlag verkraften. Zuhause verlor die neu zusammengestellte Mannschaft gegen TSV Langenau 3.

Auch die vierte Mannschaft blieb von den Aufstellungsschwierigkeiten vor Saisonbeginn nicht verschont. Durch den Ausfall einiger Leistungsträger in der dritten Mannschaft mussten nun einige Spieler aus der letztjährigen vierten Mannschaft den Weg in die höhere Liga antreten. Die frei gewordenen Plätze wurden nun mit Spielern aus der fünften Mannschaft des letzten Jahres besetzt. So startet auch die vierte Mannschaft als das Team mit dem schlechtesten DWZ-Schnitt der Liga in die Saison, aber da die Kreisliga insgesamt ziemlich ausgeglichen ist, kann man guten Gewissens behaupten, dass die vierte Mannschaft alle Chancen auf den Klassenerhalt hat. Schließlich geht es beim Schach ja mehr als nur um bloße Fakten!

Mit einem Heimspiel gegen die dritte Mannschaft aus Langenau begann also die Saison am vergangenen Sonntag für unsere neu aufgestellte vierte Mannschaft. Glücklicherweise konnte Mannschaftsführer Ignacio Simó „Nacho“ seine Mannschaft in Bestbesetzung am Sonntagmorgen begrüßen. Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen ersten Spieltag waren also gegeben!

Leider sollte es am Ende nicht ganz reichen. Mit 3-5 musste sich die Vierte schließlich knapp geschlagen geben, was jedoch nicht heißt, das man nichts Positives aus dem Mannschaftskampf mitnehmen kann. Es zeigte sich, dass einigen Spielern der Sprung in die höhere Liga kaum geschadet hat. Neben Mannschaftsführer Nacho von Koschitzky konnte auch Ljubisav Topalovic seinen Gegner bezwingen. Auch Miodrag Radovic und Haim Haitov konnten ein erstes Erfolgserlebnis in Form eines Remis gegen wertungstechnisch stärkere Gegner feiern.

Die Mannschaft hat also gezeigt, dass sie durchaus mithalten kann, und so wird sie garantiert auch noch den ein oder anderen Sieg zu feiern haben! Wer weiß, vielleicht ja schon am nächsten Spieltag, wo man auswärts gegen die Laupheimer antreten muss, die ebenfalls mit einer Niederlage gestartet sind.

 

Kommentare geschlossen