View Sidebar
30 Punkte aus 40 Partien – Spitzenquote in der 3. Mannschaft

30 Punkte aus 40 Partien – Spitzenquote in der 3. Mannschaft

am 3. Februar 2014Kommentare geschlossen

Am Sonntag ging es für die dritte Mannschaft gegen den Tabellenvorletzten aus Laupheim. Ein Sieg musste her. Nicht nur, um die eigenen Titelambitionen zu untermauern, sondern auch, um der vierten Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt einen direkten Konkurrenten vom Hals zu halten.

Leider musste Spitzenbrett Heiko erneut passen. Dafür feierte unser ehemalige Jugendspieler Carl Fürderer in seinem ersten Einsatz für die Weiße Dame seit drei Jahren ein Comeback in der Bezirksliga. Schon nach zwei Stunden steuerte er am achten Brett einen Sieg bei, nachdem er mit Weiß seinem Gegner eine Leichtfigur abnehmen konnte. Wenig später gab sich auch Rüdigers Gegner geschlagen: Er musste seinen Turm für einen Läufer geben, der zusammen mit der Dame Matt drohte, und konnte im anschließenden Endspiel seine Bauern nicht beisammen halten – 2:0.

Die beiden Jugendspieler Robert und David konnten beide ihre Gegner im Mittelspiel eindrucksvoll überspielen und steuerten so die Punkte 3 und 4 bei, wodurch die Weichen auf Mannschaftssieg gestellt waren. Den wichtigen halben Punkt, der den Ulmer Sieg sicherstellte, steuerte Alexander, der dritte Jugendliche im Bunde, bei, als er unmittelbar vor der Zeitkontrolle bei noch 15 ausstehenden Zügen seinem Gegner Remis bot, der dieses Angebote in schlechterer Stellung nicht ausschlagen konnte.

Nun spielten mit Franz, Falco und Alexander Hoffart noch die ersten drei Bretter. Franz musste sich aber bald nach der Zeitkontrolle geschlagen geben, nachdem die Stellung mit Minusqualität nicht zu halten war und sein Gegner mit einem Bauern in seine Stellung eindringen konnte. Falco und Alexander hatten leicht bessere Leichtfigurenendspiele, die sie dank des gesicherten Mannschaftssieges gegen ihre DWZ-schwächeren Gegner auskneteten. Letztlich fanden ihre Gegner aber immer die richtige Verteidigung, sodass die verbliebenen beiden Partien kurz vor Ablauf der sechs Stunden Bedenkzeit friedlich beendet wurden.

In der Tabelle führt die dritte Mannschaft nun verlustpunktfrei das Feld an. Für die hohe Brettpunktzahl von 30 aus 40 Partien sind nicht zuletzt die Jugendlichen Alexander Kelemen (3,5/4), Robert Mierzwa (4,5/5) und David Ringhut (3,5/5) verantwortlich, die neben Heiko Sieber (3/3) und Alexander Hoffart (4,5/5) beständige Punktelieferanten sind. In der nächsten Runde am 23. Februar steht das entscheidende Spiel gegen die zweite Mannschaft des SV Jedesheim an, die bislang ebenfalls noch ohne Mannschaftsniederlage geblieben sind.

Br. SC Weiße Dame Ulm 3 SC Laupheim 1 5,5:2,5
1 Schmid, Franz Münst, Wilfried 0:1
2 Nogatz, Falco Aberle, Breno ½:½
3 Hoffart, Alexander Pacewski, Kamil ½:½
4 Boeck, Rüdiger Zuger, Zvonko 1:0
5 Kelemen, Alexander Janson, Dieter ½:½
6 Mierzwa, Robert Engelniederhammer, Fabian 1:0
7 Ringhut, David Mayer, Johannes 1:0
8 Fürderer, Carl Janson, Gregor 1:0

» Zur 3. Mannschaft

Kommentare geschlossen